Funktion Name Anschrift Telefon
1. Vorsitzender Roland Drumm Gartenstr. 20
66885 Bedesbach
O6381/994656
2. Vorsitzender Rudi Bauer Hauptstr. 11a
66885 Bedesbach
O6381/6941
Schriftführerin Sabrina Decker Austr. 41
66885 Bedesbach
O6381/4250577
Rechnungsführer Friedel Rech Am Schleidchen 23
66885 Bedesbach
O6381/3369

Postanschrift:

Gesang- und Unterhaltungsverein Bedesbach e.V. 1870/71
Gartenstr. 20
66885 Bedesbach
Telefon (Vereinsheim): O6381/996046
E-Mail: guuv-bedesbach@myquix.de
Internet: www.guuv-bedesbach.de

Stand: 15.02.2019

Satzung des Gesang- und Unterhaltungsvereins 1870/71 Bedesbach e.V.

§ 1 Name und Sitz des Vereins

Der Verein trägt den Namen „Gesang- und Unterhaltungsverein 1870/71 Bedesbach mit Sitz in Bedesbach“.Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.

§ 2 Zweck und Aufgaben

Der Gesang- und Unterhaltungsverein mit seinen Untergliederungen Gesang, Theater und Musik stellt sich nachstehende Aufgaben:

            a) die Erhaltung und Förderung des Liedgutes

            b) des kulturellen Lebens

            c) des Theaters

            d) der Instrumentalmusik

Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung.Der Verein verhält sich in Fragen der Politik, Religion und Rasse neutral.Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche ZweckeEr darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Mitglieder

  1. Die Mitgliedschaft kann von Personen beim Vorstand oder bei anderen Funktionsträgern des Vereins beantragt werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

    Der Beitritt kann verweigert werden, wenn dieses im Interesse des Vereins notwendig erscheint. Gegen die Ablehnung eines Aufnahmeantrages steht dem Betroffenen das Recht der Beschwerde an den Gesamtvorstand zu. Dieser entscheidet endgültig.

  2. Der Austritt aus dem Verein kann nur schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden. Durch das Ausscheiden des Mitgliedes erlöschen alle Ansprüche und Rechte gegenüber dem Verein.. Die Mitgliedschaft kann weiter durch den Tod oder den Ausschluß des Mitgliedes aus dem Verein beendet werden.
    Ein Mitglied kann, wenn es gegen die Vereinsinteressen gröblich verstoßen hat, mit sofortiger Wirkung vom Gesamtvorstand ausgeschlossen werden. Vor der Beschlußfassung ist dem Mitglied unter Setzung einer angemessenen Frist Gelegenheit zu geben, sich zu rechtfertigen.
  3. Die Wiederaufnahme ausgetretener oder ausgeschlossener Mitglieder kann durch den Vorstand oder durch andere Funktionsträger des Vereins erfolgen. Die Wiederaufnahme gilt als Neueintritt. Daher kann die bisherige Mitgliedschaft nicht anerkannt werden.
  4. Mit der Beitrittserklärung erkennt das Mitglied die Satzung sowie die Beschlüsse der Organe des Gesang- und Unterhaltungsvereins als verbindlich an. Sie ermächtigt zugleich den Verein, die Beiträge in der zweckmäßigsten Form zu erheben.
  5. Der Verein führt von seinen Mitgliedern eine Kartei, aus welcher die Dauer der Mitgliedschaft und die Höhe der gezahlten Beiträge zu ersehen ist. Ebenfalls wird in dieser Kartei die aktive oder passive Mitgliedschaft vermerkt. Die Ausübung besonderer Funktionen im Verein, z. B. 1. Vorsitzender, wird in der Kartei festgehalten.

§ 4 Mitgliederversammlung

  1. Die regelmäßige Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung, durch den 2. Vorsitzenden, jährlich, möglichst im Januar, schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen.
    Die Tagesordnung wird vom Gesamtvorstand beschlossen.
    Die schriftliche Einladung an die Mitglieder hat so frühzeitig zu ergehen, daß diese mindestens 8 Tage vor der Mitgliederversammlung im Besitz dieser Einladung sind.
    Anträge der Mitglieder an die Mitgliederversammlung müssen mindestens 3 Tage vor der Versammlung dem Vorstand vorliegen.

Der Vorstand hat der Mitgliederversammlung einen nach den Abteilungen untergliederten Geschäftsbericht zu erstatten.

b)  Die Neuwahlen zum Vorstand und den Organen des Vereins finden alle 2 Jahre statt. Zu wählen sind:
       Der/die 1. Vorsitzende,
       der/die 2. Vorsitzende
       der/die Schriftführer/in
       und der/die Rechnungsführer/in
       Außerdem werden mindestens 3 und höchstens 7 Beisitzer/innen in den Vorstand
        gewählt.
       2 Kassenprüfer/innen, der/die Vereinsdiener/in und der/die Notenwart/in sind ebenfalls
       von der Mitgliederversammlung zu wählen.
       Dem Vorstand gehören weiterhin die Dirigenten und die Leiter der jeweiligen
       Sparten mit vollem Stimmrecht an

.c)   Der Gesamtvorstand besteht aus:
       1. Vorsitzende/r
       2. Vorsitzende/r
       Schriftführer/in
       Rechnungsführer/in
       den jeweiligen Spartenleiter/n/innen
       3 – 7 Beisitzer/n/innen sowie den Dirigenten

Der Vorstand besteht gemäß § 26 BGB aus dem/der Vorsitzenden und dem/der 2. Vorsitzenden. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis darf der/die 2. Vorsitzende nur handeln, wenn der/die 1. Vorsitzende verhindert ist. Die Vertretungsmacht nach außen ist nicht beschränkt.
Die Amtszeit des Vorstandes beträgt 2 Jahre. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtszeit aus, so kann der Vorstand einem anderen Mitglied des Vereins die zu besetzende Funktion bis zum Ende der Amtszeit übertragen. Dies gilt nicht für den/die 1. Vorsitzende/n. Er/Sie wird nur von der Mitgliederversammlung gemäß § 4 Buchstabe b) gewählt.
Der Vorstand bleibt über seine Amtszeit hinaus bis zur satzungsgemäßen Bestellung des nächsten Vorstands im Amt.

  • Zur Durchführung der Neuwahlen wird von der Mitgliederversammlung eine Wahlkommission, bestehend aus 3 Mitgliedern des Vereins, gebildet. Diese Kommission wählt sich ihren Vorsitzenden und hat die Aufgabe, die Neuwahlen durchzuführen.
  • Sämtliche Mitglieder haben Stimmrecht. Jugendliche können nicht zum 1. oder 2. Vorsitzenden gewählt werden.
  • Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefaßt. Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung. Die Wahl zum Vorstand wird geheim und schriftlich durchgeführt. Der/die 1. Vorsitzende, der/die 2. Vorsitzende sowie der/die Schriftführer/in und der/die Rechnungsführer/in werden in einzelnen Wahlgängen gewählt. Die Wahl der zu wählenden Beisitzer/innen kann in einem Wahlgang erfolgen.
  • Die Kassenprüfer/innen stellen an die Mitgliederversammlung den Antrag zur Entlastung des gesamten Vorstandes.

  • Außerordentliche Mitgliederversammlungen kann der Vorstand nach Bedarf einberufen. Er ist hierzu verpflichtet, wenn mindestens ¼ der Mitglieder dieses beim Vorstand schriftlich beantragen.

§ 5 Mitgliedsbeiträge


Die Höhe des Mitgliedsbeitrages, das Verfahren des Einzuges und die Fälligkeit der Beiträge werden von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes beschlossen.

 § 6

Vereinskasse

  1. Zur Bestreitung der anfallenden Kosten besteht eine Vereinskasse, zu der die Mitglieder die von der Mitgliederversammlung festgesetzten Beiträge zu entrichten haben. Der Erlös von den Veranstaltungen des Vereins fließt ebenfalls in die Vereinskasse.
  2. Der/die Rechnungsführer/in hat Sorge zu tragen für die Einbringung der Mitgliedsbeiträge. Er/sie ist für die ihm anvertraute Kasse verantwortlich.
  3. Der Vorstand hat das Recht, zu jeder Zeit unangemeldet sich vom Stand und der Führung der Vereinskasse zu informieren.
  4. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 7 Ehrenmitgliedschaft/Ehrungen

  1. Personen, welche sich um den Verein besonders verdient gemacht haben, kann die Ehrenmitgliedschaft zuerkannt werden. Die Ehrenmitgliedschaft erfolgt auf Vorschlag des Vorstandes und muß in der Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit bestätigt werden.
  2. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei und haben freien Eintritt zu den Veranstaltungen des Vereins.
  3. Sonstige Ehrungen des Vereins regelt die von der Mitgliederversammlung zu beschließende Ehrenordnung.

§ 8 Geschäftsführung des Vereins

  1. Die Sitzungen des Gesamtvorstandes werden vom Vorsitzenden oder seiner Stellvertreter einberufen und geleitet.
  2. Die laufenden Geschäfte und Obliegenheiten des Vereins werden vom Gesamtvorstand und der Mitgliederversammlung wahrgenommen.
    Den Vorstandsmitgliedern kann eine Aufwandsentschädigung gewährt werden, über deren Höhe der Vorstand nach pflichtgemäßem Ermessen entscheidet. Über die Höhe der gesamten Entschädigungen des Vorstands ist die Mitgliederversammlung zu unterrichten.
  • Dem Gesamtvorstand obliegt insbesondere die Aufgabe, die von der  Mitglieder- versammlung gefaßten Beschlüsse durchzuführen und einzuhalten.
  • Der Gesamtvorstand kann bei unentschuldigtem Fernbleiben der Sing- und Probestunden geeignete Maßnahmen ergreifen.
  • Über die Beratungen und Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlungen hat der Schriftführer eine Niederschrift anzufertigen, welche von ihm und dem Vorsitzenden zu unterzeichnen ist.

§ 9 Änderung der Satzung

  1. Eine Änderung dieser Satzung oder von Teilen dieser Satzung kann nur mit 2/3 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder in der Mitgliederversammlung erfolgen.
  2. Vorschläge zur Änderung der Satzung oder von Teilen der Satzung müssen bis
    01. Januar jeden Jahres dem Gesamtvorstand vorgelegt werden, der über die Aufnahme des Punktes in die Tagesordnung entscheidet.

§ 10 Gemeinnützigkeit

Der Gesang- und Unterhaltungsverein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung in ihrer jeweils letztgültigen Fassung. Etwaige Gewinne dürfen nur für satzungsgemäße Ziele verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 11 Datenschutzklausel

Der Verein schützt die personenbezogenen Daten seiner Mitglieder. Der Verein

verarbeitet die personenbezogenen Daten stets unter Berücksichtigung aller geltenden Datenschutzvorschriften, insbesondere der Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Der Verein verarbeitet und nutzt die personenbezogenen Daten seiner Mitglieder zur Erfüllung der in dieser Satzung niedergelegten Zwecke und Aufgaben.

Folgende personenbezogene Mitgliederdaten verarbeitet der Verein:

                        Name, Vorname

                        Bankverbindung für den Lastschrifteinzug

                        Telefon-Nummern (Festnetz, Mobil und Fax) sowie E-Mail

                        Adresse

                        Geschlecht

                        Geburtsdatum

                        Eintrittsdatum

                        Namen und Vornamen von Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen

                        Lizenzen, Funktionen im Verein

                        Auszeichnungen, Ehrungen

                        Ausbildungen, Lehrgänge     

                        Art der Tätigkeit im Verein

Als Mitglied im Deutschen Sängerbund und im Deutschen Musikerverband ist der Verein verpflichtet, bestimmte Daten an die Verbände (Kreis- und Landesebene) zu melden. Zur Versicherung seiner Aktiven kann der Verein bestimmte Daten an vom Verein abzuschließende Gruppen-Versicherungen melden. 

§ 12 Auflösung des Vereins

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur durch die Mitgliederversammlung erfolgen. Für einen rechtsgültigen Beschluß der Mitgliederversammlung zur Auflösung des Vereins ist eine ¾ Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder Voraussetzung.
  2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die pol. Gemeinde Bedesbach, die es unmittelbar und ausschließlich  für gemeinnützige und kulturelle Zwecke zu verwenden hat.

Bedesbach, den 15. März 2019

     Vorstehende Satzung wurde in der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 21. Juni 1977 beschlossen.

Siehe Unterschriften

Änderungen der Satzung:.

Mit Beschluß vom 20. Jan. 1989

§ 4 Buchst. c ( neu gefaßt), § 5

Mit Beschluß vom 30. Jan. 1998

§§ 3 Buchst. b (Satz 3 wird gestrichen), Buchst. e (wird gestrichen), Buchst. f. (wird Buchst. e), § 5 u. § 6 (Buchst. c wird gestrichen, Buchst. d wird Buchst. c)

Mit Beschluss vom 14. Sept. 2001

Geändert wurde § 4 Buchstabe a, § 5 wurde neu gefasst, § 6 Buchstabe d wurde neu eingefügt u. § 9 Buchstabe b geändert.

Mit Beschluss vom 29. Okt. 2008

Geändert wurden:§ 4; § 6; § 7; § 9

Mit Beschluss vom 19. Jan. 2010

Geändert wurde § 8 Abs. b

Mit Beschluss vom 10. März 2017

Geändert wurde § 2 Unterabschnitt 4-6 und § 11 Buchst. B

Mit Beschluss vom 15. Feb. 2019

§ 11 Datenschutzklausel wird neu eingefügt, der bisherige § 11 wird § 12